Vogelbilder von

 

© Lietzow-Naturfotografie

 

Bilder bitte anklicken! 

 

 

Weißstorch                        Schwarzstorch                    Sattelstorch                        Nimmersatt

 

Abdimstorch                        Marabu                            Schuhschnabel                 Mohrenklaffschnabel

 

Bergfink                              Haussperling                     Kernbeisser                       Goldammer

 

Heckenbraunelle                Buchfink                           Erlenzeisig                         Stieglitz

 

Saatkrähe                          Ringeltaube                      Dohle                             Krähen und Buntspecht

 

Elster                                 Buntspecht                       Türkentaube                      Grünfink

 

Tannenmeise                      Haubenmeise                   Kohlmeise                          Blaumeise

 

Rotkehlchen                       Feldsperling                      Gimpel                                Bergfink

 

Schneekranich                    Mönchskranich                  Mandschurenkranich          Paradieskranich

 

Kranich (Europa)                Schwarzhalskranich          Kronenkranich                  Saruskranich

Bienenfresser                   Schwalbenschwanzspint      Weißstirnspint                 Madagaskarspint

           

Zwergspint                           Karminspint                     Blaubrustspint                  Scharlachspint

 

Pfeifente                             Brautente                         Stockente                         Krickente

 

Knäkente                            Tafelente                          Schellente                         Löffelente

 

Rußköpfchen                     Schwarzköpfchen              Grauköpfchen                   Rosenköpfchen

           

 

 

 Richard Tepe

 

Naturfotograf in den Niederlanden (1900 – 1940) Diese beiden Aufnahmen hängen im Reichsmuseum in Amsterdam.

 

Bilder bitte anklicken!

 

Pfirsichköpfchen                Orangeköpfchen               Tarantapapagei                Erdbeerköpfchen

 

 

Kleinformatig, farbenfroh, international und zackig:

 

Die Welt der Rassetauben

 

im Briefmarkenalbum

 

Sie müssen nicht versorgt werden, sie hinterlassen weder Spuren, noch bereiten sie irgendwelche Probleme. Schön sind sie anzusehen, weiter noch, sie faszinieren. Rassetaubenmotive gehören bei den Philatelisten in der ganzen Welt zu den willkommenen Erscheinungen. Eine kleine Auswahl von Rassetauben auf Briefmarkenblocken mag den Betrachter erfreuen, sozusagen die große Taubenwelt im Miniformat.

Günter Stach 

Belarus - Weißrussland 2011

 

Aserbeidschan (2007)

 

 

Markenbögen bitte anklicken

Guinea-Bissau (2003)      ehem. Jugoslawien (1990)    Moldavien (2012)           Polen (1994)

  

   Ungarn (1957)                  Rumänien (1983)              Usbekistan (2005)            Rumänien (1983)

 

 

 

Lebendige Kunst

 

Bodypainting

 

Text und Fotos: Michael von Lüttwitz 

 

Bilder bitte anklicken!

Pörtschach am österreichischen Wörthersee ist das Mekka der Bodypainter. Alljährlich wird dort die Weltmeisterschaft in verschiedenen Disziplinen ausgetragen – so auch 2013. Egal, ob Pinsel-, Schwamm- oder Sprühtechnik, der Besucher ist von Anfang an dabei. Er erlebt jeden Schritt bei der Entstehung des lebendigen Kunstwerks mit. Während die separate Disziplin „Spezial-Effekte“ oftmals in eine surrealistische Welt führt, geht es bei den unterschiedlichen Genres des Bodypaintings naturalistischer zu.

 

Die Motivvielfalt ist enorm. Beliebt ist die „tierische“ Kunst. Am liebsten greifen die Künstler auf Motive der Insektenwelt zurück. Biene und Spinne sind am populärsten. Andere Künstler wollen nicht nur tolle Motive umsetzen, sondern auch Botschaften übermitteln. Hunger in der dritten Welt, Überfluss in der Wohlstandsgesellschaft, Fast-Food und Wegwerfgesellschaft sind beliebte Themen, bei denen auch das Spektrum der Nutztierhaltung aufgegriffen wird. Aber auch Themen wie Evolution oder schädliche Zusatzstoffe in der Nahrung werden in Kunst umgesetzt.

 

 

Und für diejenigen, die einfach nur tolle, lebendige Kunstwerke genießen wollenl, ist natürlich auch etliches dabei, wie eine wandelnde Eiswaffel, ein Cola-Werbung oder ein Früchtekorb. Man muss es einfach erlebt haben – Bodypainting ist mehr als nur Kunst, Bodypainting ist lebendige Kunst, die den Zeitgeist wie kaum eine andere Kunstrichtung trifft – eingebunden in einen riesigen Eventrahmen.

 

Mehr zu dieser Weltmeisterschaft: Geflügel-Börse, Ausgabe 17/2013